Courses

Virtuelle Teams in der Wissensgesellschaft (KO2W:04WI)

Typ: Seminar
Veranstaltungszeit: WS des Jahres 2003
Veranstalter: Tim Weitzel
Betreuer: Tobias Keim
Voraussetzung: Abgeschlossene Diplomvorprüfung, Zuteilung eines Seminarplatzes
Hinweis: Das Seminar findet in mehreren Einheiten statt. Die vorläufige Anmeldung erfolgt bis zum 14. Oktober über diese Website. Falls notwendig findet in derselben Kalenderwoche ein kurzer Eingangstest statt, welcher über die Zuteilung entscheidet. Der Test entfällt bei weniger als 30 Anmeldungen. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Der erfolgreiche Abschluss des Seminars setzt die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung sowie das Bestehen der beiden Teilleistungen (Seminararbeit/Referat und Klausur) jeweils mindestens mit der Note "ausreichend" (4,0) voraus.

Die Seminararbeiten sind bis zum 12.1.2004 um 12.00 Uhr am Institut in zwei Anfertigungen und als Datei abzugeben. Das Seminar findet am Freitag und Samstag, den 23. und 24.1.2004 ganztägig statt, die Klausur voraussichtlich am 4.2.2004.

Themenzuteilung:
Thema 1: Engel, Yu
Thema 2: Christ, Kraft
Thema 3: Niedenthal, Peev
Thema 4: Becker, Borgmann
Thema 6: Funk, Heymann
Thema 7: Döring, Straube
Thema 9: Porkert, Schrader
max. Teilnehmeranzahl: 30
akt. Zahl der Anmeldungen: 20
Lehrinhalte: Informationstechnologie bietet die Möglichkeit, die Entstehung von Wissen zu fördern und verschiedene Wissensarten stärker nutzbar zu machen. Darüber hinaus sorgen sinkende Kommunikations- und Koordinationskosten für eine verstärkte Zusammenarbeit von Skill-Trägern und Unternehmen über zeitliche, örtliche und organisatorische Grenzen hinweg („virtuelle Teams“). Wie kann ein IT-gestütztes Wissensmanagement nun über die Konfiguration solcher Teams zu einer Verbesserung der HR-Funktionen beitragen? Zunächst wird im Seminar erarbeitet, wie skill sets (hard skills, soft skills) modelliert werden können, um automatisiert effiziente Teams zusammenzustellen. Ebenso soll betrachtet werden, welchen Einfluss soziale Verbundenheit auf die Arbeit in (virtuellen) Teams hat und welchen Beitrag das Gebiet der social network analysis hier leisten kann. Die Betrachtung erfolgt stets im Kontext der Möglichkeiten der IT-Unterstützung dieser Fragestellungen. Daher wird schließlich in einer grenzüberschreitenden, thematischen Kooperation mit Napier University (Edinburgh, GB) die Softwarelösung Opal aus dem angesprochenen Bereich genutzt und validiert.
Das Seminar besteht also aus drei thematischen Teilen:
(1) Wissensmanagement: Bedeutung der Informationstechnologie, Ontologien, Einfluss auf HR-Funktionen in Unternehmen
(2) Effective teamwork: soziale Kohäsion und Team-Performanz, virtuelle Gemeinschaften und “community engineering”, Methoden der sozialen Netzwerkanalyse
(3) Online Partnership Lens (OPAL): Nutzung und Validierung von OPAL (http://www.opal-tool.net)
Bitte beachten Sie die Formvorschriften für die Anfertigung von Seminararbeiten. Diese können Sie von unseren Lehrstuhlseitenherunterladen (pdf).
Kreditpunkte: 6
Veranstaltungsmaterial: 1_Engel   1_Yu   2_Christ   2_Kraft   3_Niedenthal   3_Peev   4_Becker   4_Borgmann   6_Funk   6_Heymann   7_Doering   9_Porkert   9_Schrader   Vortrag_1   Vortrag_2   Vortrag_3   Vortrag_4   Vortrag_6   Vortrag_7   Vortrag_9   Vorträge_Keim  
Studienabschnitt: Schwerpunktstudium
Themenliste: Referatsthemen