Courses

Informationsmanagement 1: Management betrieblicher Prozesse (IMG1:SWI6)

Typ: Vorlesung+Übung
Kategorie: Wahlpflicht
Veranstaltungszeit: WS des Jahres 2003
Veranstalter: Wolfgang König
Betreuer: Daniel Beimborn, Norman Hoppen, Sebastian Martin
Voraussetzung: Abgeschlossene Vordiplomprüfung
Hinweis:

Gastvortrag J. Herb, GoodYear, 08.12.03
Prozesssteuerung und -optimierung mit SAP-Software bei GoodYear

Gastvortrag M. Salmony, DZ Bank, 26.01.04
Prozessorientierte Leistungserstellung bei Finanzdienstleistern im Netz Branchenübergreifender Allianzen

Gastvortrag U. Vieille, Star Alliance, 02.02.04
Business Process Integration/Intermediation within the Star Alliance Network

Plenumsübungen: Die Vorlesung wird erstmalig mehrere Plenumsübungen enthalten, die von den Studierenden vorbereitet werden sollen, um die in der Vorlesung vermittelten Methoden interaktiv einzuüben. Eine Plenumsübung wird, wenn der zugehörige Stoff abgehandelt wurde, in der Vorlesung angekündigt. Die Studierenden haben dann eine Woche Zeit, die Aufgaben vorzubereiten.

Lehrinhalte:

Unternehmen sehen sich gegenwärtig tiefgreifenden Veränderungen der Markt- und Wettbewerbsbedingungen ausgesetzt. Durch zunehmende Internationalisierung der Märkte, die Verschiebung der Marktmächte vom Hersteller von Waren und Dienstleistungen zum Handel und zu den Käufern sowie durch die Verkürzung der Produktlebenszyklen wird es immer schwieriger Wettbewerbsvorteile zu erlangen und zu halten.

Neue Konzepte, wie beispielsweise die Geschäftsprozessorientierung, Business Process Reengineering (BPR), Lean Management oder Supply Chain Management sind Ausdruck der Besinnung auf Wertschöpfende Prozesse und der Fokussierung auf ablauforganisatorische Aspekte.

Wesentliches Merkmal neuer Organisationskonzepte ist der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechniken (IuK-Techniken). Einerseits führen diese zu einer Straffung von Geschäftsprozessen, eine Konzentration von Kernkompetenzen in einem Unternehmen, andererseits jedoch zu einer stärkeren Verzahnung zwischen Unternehmen.

Kreditpunkte: 6
Veranstaltungsmaterial: Ergänzungsfolien 08.11.2004   Gastvortrag Dr. Salmony   Gastvortrag Uwe Vieille   Lösung der Plenumsübungen 1-4;6   Zusatzfolien aus der Vorlesung  
Studienabschnitt: Schwerpunktstudium