Courses

Chancen und Risiken Sozialer Medien für die Wertschöpfungskette von Unternehmen

Typ: Seminar
Kategorie: Wahlpflicht
Veranstaltungszeit: SS des Jahres 2012
Veranstalter: Roman Beck
Betreuer: Immanuel Pahlke
Voraussetzung: Das Seminar wird zusammen mit Accenture im Rahmen der "Accenture Campus Challenge 2012" angeboten. Die Veranstaltung kann gemäß § 16 Absatz 1 als Modul Seminar für Information Management oder als Modul in den Freien Bereich eingebracht werden.
Hinweis:

Achtung: Die Anmeldung ist geschlossen

Termine:
offizieller Anmeldeschluss
- Mo., 01.04.2012, 12:00 Uhr
Kick-Off Meeting
- Fr., 20.04.2012, 14.15 – 16.45 Uhr, Raum Madrid (HoF, 4.Stock)
Präsentationstraining
- Fr., 04.05.2012, 10:15 - 17:15 Uhr, Raum Madrid (HoF, 4.Stock)
Zwischenpräsentation
- Fr., 11.05.2012, 10:15 - 12:45 Uhr, Raum Madrid (HoF, 4.Stock)
Abschlusspräsentation
- Di., 06.06.2012, 16:15 - 17:45 Uhr, Campus Kronberg
Abschlussklausur
- tbd, Raum Madrid (HoF, 4.Stock)
Abgabe Seminararbeiten
- Fr., 06.07.2012, 12:00 Uhr, Sekretariat (HoF 4.Stock)

Abschluss des Seminars: Abschlusspräsentation + ausgearbeitetes Konzept + schriftliche Ausarbeitung + Abschlussklausur
Die Gesamtnote des Seminars setzt sich aus zwei gleichgewichteten Teilleistungen, (1) die Hausarbeit und (2) der Präsentationen + Abschlussklausur zusammen.

Max. Teilnehmeranzahl: 20 (Teams a 5 Personen)

max. Teilnehmeranzahl: 20
Lehrinhalte:

Der Aufgabenkontext:
Der Vorstand eines internationalen Telekommunikationsdienstleisters mit Hauptsitz in Deutschland, bittet Sie als Team einer großen Unternehmensberatung um Unterstützung bei der Erarbeitung eines ganzheitlichen und unternehmensweiten Programms für den internen Einsatz von sozialen Medien und der externen Interaktion mit sozialen Online-Diensten.

Im Rahmen des Seminars sind Sie somit aufgefordert sich in die Lage einer Unternehmensberatung zu versetzen, deren Aufgabe es ist einen Ansatz zum Thema Enterprise 2.0 zu entwickeln, mit dessen Hilfe Soziale Medien in die Geschäftsprozesse eines Unternehmens aus der Telekommunikationsindustrie ganzheitlich integriert werden können.

Es gilt daher zu analysieren:

  • Inwiefern in Deutschland präsente Web 2.0 Dienstleistungen und deren Inhalte Einfluss auf die Wertschöpfungskette des Telekommunikationsdienstleisters in den Bereichen Produktentwicklung, Marketing , Verkauf, und Personalmanagement nehmen.
  • Inwieweit sich bekannte Web 2.0 Phänomene intern für die Themen wie Innovations- und Bildungsinitiativen, Kollaboration und Kommunikation, Wissensmanagement, Projektmanagement einsetzen lassen.

Darauf aufbauend gilt es ein unternehmensweites Enterprise 2.0-Programm aufzusetzen, das die zentrale Strategie, Organisation, Prozesse, Technologien, sowie ein entsprechendes Kennzahlensystem als Rahmen aller Aktivitäten im Bereich Sozialer Medien im Konzern zur Verfügung stellt. Dabei sollen Sie herausstellen inwiefern sich die Implementierung Ihres Ansatzes/Programms für das Unternehmen lohnen würde. Eine Wirtschaftlichkeitsanalyse, die die notwendigen Investitionen und Ausgaben den zu erwartenden Einnahmen gegenüberstellt, ist hierbei eine wichtige Voraussetzung.

Die Rahmenbedingungen:
Zunächst werden möglichst interdisziplinäre Teams von min. 3 – max. 5 Studierenden zusammengestellt. Nach dem Kick-off-Meeting sind die teilnehmenden Teams aufgefordert ein einseitiges Konzeptpapier zu erarbeiten, in dem Sie mit Ihrem Verständnis der Situation eine initiale Idee der Bearbeitung der Aufgabenstellung beschreiben. Im weiteren Verlauf sollen die Teams für die von Ihnen vorgeschlagene Lösungsidee ein detailliertes Konzept entwickeln. Zudem ist eine Präsentation zu erstellen, die geeignet ist, dem Management eines Unternehmens das Konzept vorzustellen und von der Vorteilhaftigkeit Ihrer Einführung zu überzeugen. Von Anfang an werden die Teams von Mitarbeiter von Accenture unterstützt.

Die Ergebnisse präsentieren Sie zunächst an Ihrer Hochschule vor Mitarbeitern Ihres Lehrstuhls (im Rahmen einer Zwischen- und Endpräsentation). Im Regionalfinale werden die besten Teams vor einer Jury aus Accenture-Führungskräften ermittelt. Die Siegerteams des Regionalfinales stellen ihre Lösung auf Einladung von Accenture im Finale in Frankfurt/Kronberg einer hochkarätigen Jury mit Vertretern von Accenture und Kooperationspartnern der Campus Challenge vor. Bei diesem Abschlussevent wird das Gesamtsiegerteam gekürt und attraktive Preise übergeben.

Weiterführende allgemeine Informationen finden Sie im folgenden Dokument.

Bitte laden Sie sich zur Vorbereitung auf das Seminar auch die folgende Literatur herunter. Diese ist ebenfalls RELEVANT FÜR DIE ABSCHLUSSKLAUSUR.

Bitte beachten Sie die Formvorschriften für die Anfertigung von Seminararbeiten. Diese können Sie von unseren Lehrstuhlseitenherunterladen (pdf).
Kreditpunkte: 6
Studienabschnitt: Schwerpunktstudium